Denkweisen der traditionell chinesischen Medizin

Denkweisen der traditionell chinesischen Medizin

Akupunktur

Hat ein Körperteil ein Problem nadelt man lokale, d.h. die dem Problem benachbarte Akupunkturpunkte. In China geht man davon aus, dass die Nachbarn helfen

Auch unterscheidet man traditionell chinesisch zwischen einem Fülle- und einem Leere-Schmerz. Bei einem Leereschmerz wie z.B. einem verspannten Muskel, tut es zwar weh aber dennoch gut, wenn Druck drauf gebracht wird z.B. durch Massage. Bei einem Fülle-Schmerz möchte man auf keinen Fall angefasst werden. Wie z.B. bei einem Hufgeschwür.

Desweiteren geht man davon aus, dass das Blutenlassen von in der Fülle befindlichen Akupunkturpunkten dem Patienten sofortige Linderung verschafft, die Punkte aber auch selbst nach dem Nadeln bluten, wenn es sich um eine Fülle handelt.

Beim Fall des schmerzenden Hufes im Bereich der äußeren Eckstrebe meiner Melissa, die normalerweise gar nicht gut auf Nadeln zu sprechen ist, wollte ich ihre Geduld nicht überstrapazieren und die Punkte absichtlich blutig stechen. Aber siehe da, nach Entfernung der Nadeln nach ca. 20 Minuten Verbleib bluten die dem schmerzenden Bereich nahegelegendsten Punkte von selbst

Das Video mit ihrer Reaktion darauf habe ich gestern gepostet

Akupunktur lokaler Punkte bei Schmerzen im Bereich der äußeren Eckstrebe.

Wie im Lehrbuch bluten die Punkte im schmerzhaften Bereich der „Fülle“ nach Entfernung der Nadeln

Erste Patientin 2018

Die erste Patientin 2018…

… war meine Melissa

Pünktlich am Neujahrsmorgen lahmte sie im Trab stark, im Schritt leicht und schonte bei jeder Gelegenheit ihren linken Hinterfuß. Sie reagierte stark positiv auf die Hufzange im Bereich der äußeren Eckstrebe. Ansonsten war alles unauffällig. Nichts dick, nichts warm, keine vermehrte Pulsation, keine äußeren Verletzungen. Auch der Huf war äußerlich auch nach Nachraspeln und Nachschneiden ohne Befund.

Diagnose: Stützbeinlahmheit hinten links mit Verdacht auf Hufgeschwür

Melissa bekam sofort den gelben Schein, 2x Akupunktur im Abstand von 2 Tagen, homöopathisch Hepar sulfuris C 30, einige Möhren und viele Streicheleinheiten verordnet.

Es wurden lokale Punkte, Bai hui und Bl 60 genadelt. Wie im Lehrbuch bluteten die Punkte im schmerzhaften Bereich der „Fülle“ nach Entfernung der Nadeln

Das Video zeigt Melissas Reaktion auf die erste Akupunktur und welche Entlastung sie ihr bringt Sie läßt sich sonst überhaupt nicht gerne nadeln…

Heute – eine Woche später – belastet sie fast normal und die Lahmheit ist im Trab nur noch geringgradig zu erkennen. Sie reagiert noch ganz gering auf die Hufzange.

Nein, die Lahmheit hat nichts mit Sylvesterknallern zu tun. Sie kündigte sich am Sylvestermorgen mit einer leichten Lahmheit in den ersten Trabtritten an, lief sich nach einer Runde aber ein.

Selbstläufer

Selbstläufer

Selbstläufer

Springen at liberty ist unsere Spezialität geworden. Ich habe es nicht geplant und der Anfang war abenteuerlich in negativen Sinne. Außerdem – man mag es nicht glauben – war Veni ein Stangenlegashteniker. Dann wurde es mit Melissa zum Selbstläufer und eine ganze Weile später zog auch Veni nach.

Genauso ergeht es uns mit anderen Dingen. Während Veni das komische Beinegekreuze des Kruppehereins anfangs lästig fand, stellte er irgendwann fest, dass er dabei extrem gut aussieht, und bot es bei jeder Gelegenheit an.

Aktuell ist es der spanische Schritt, den er verstanden hat und der nach langer mühsamer Erklärungszeit wie von selbst läuft.

Wenn wir die Pferde so ausbilden, dass die verlangten Lektionen oder Aufgaben IHRE Idee werden, haben wir ein besonders schönes und ausdrucksvolles Ausbildungsziel erreicht.

Selbstverständlich ist jede Lektion nur dann „lieb“ wenn sie gerade dran ist. Entscheidet unser Pony jetzt etwas zu tun – und sei es noch so gut ausgeführt – was wir gerade gar nicht wollen bzw. anstatt etwas anderem, nach dem wir gefragt haben, ist es zu ignorieren und darauf zu bestehen dass das tatsächlich angefragte gemacht wird.

Hier ein paar bisher unveröffentlichte Bilder von diesem Sommer.

Der Sprung steht auf einem Platz ca. 50 x70 m. Veni entscheidet bei mir zu bleiben

Es geht nicht immer alles glatt. Hier zeigt Veni mir gerade den Pferdestinkefinger. Das kommt in den besten Familien vor. In diesem Fall hat er sich kritisiert gefühlt

Gesunde Hufbalance oder deformierter Huf?

Gesunde Hufbalance oder deformierter Huf?

Gesunde Hufbalance oder deformierter Huf?
Dieses Video gibt eine schöne Übersicht zur Blickschulung!

Es gibt viele Puzzlesteine, die zur Erhaltung der losgelassenen balancierten Beweglichkeit und Gesunderhaltung des Pferdes beitragen oder sie stören. Ein sehr wichtiges ist die Hufbalance bzw. Korrektur und Erhaltung dieser durch korrekte Hufbearbeitung ausgeführt von wissende Menschen

Blutegelbehandlung einer Genickbeule

Blutegelbehandlung einer Genickbeule

Blutegelbehandlung einer Genickbeule

Blutegelbehandlung einer beidseitigen traumatisch entstandenen Genickbeule (Schleimbeutelentzündung) beim Pferd.

Ich finde ich habe es sehr dekorativ hinbekommen 😂🤗

Die Kunst der Boden- und Longenarbeit

Die Kunst der Boden- und Longenarbeit

Die Kunst der Boden- und Longenarbeit

Nur weil man dabei nicht draufsitzt, ist Bodenarbeit/Longenarbeit nicht einfach.

Kenntnisse der Anatomie, Biomechanik, Pädagogik, Psychologie und Reitlehre sind genauso notwendig wie zum Reiten. Zwar fallen das Ausbalancieren des Sitzes und die Gewichtshilfen weg, hinzu kommen jedoch die Wahl der Führposition und die Beobachtung des Pferdes und Hilfengebung während man selbst im gleichmäßigen Takt und Tempo geht. Schenkelhilfen werden durch Gertensignale ersetzt, Zügelhilfen erfolgen über einen Zügel mittig eingeschnallt am Kappzaum. Wie das Pferd auf unsere Hilfen reagiert, müssen wir nicht mehr ausschließlich fühlen sondern können es auch sehen. Allerdings nur, wenn unser Blick geschult genug ist, dies auch zu erkennen.

Die Frage eines auf diesem Gebiet Unerfahrenen, welche Übungen er am besten vom Boden aus mit seinem Pferd machen kann, ist, als würde man fragen: Können Sie mir in einigen Sätzen erklären, wie man ein Pferd ausbildet. Denn es handelt sich nicht um zusammenhanglose Einzelübungen, sondern um sinnvoll aufeinander aufbauende Ausbildungsschritte, deren „Sprache“ sich nicht von der des Reitens unterscheidet.

Boden- und Longenarbeit sind sehr wertvolle Werkzeuge zur Ausbildung, Korrektur, Rehabilitation und Gymnastizierung des Pferdes. Diese zu erlernen bedarf genauso viel Wissen, Übung, Unterricht und Blickschulung wie das des Reitens. Das Aneignen des Wissens und der Fertigkeiten kann kein Hilfszügel der Welt ersetzen.

Die Fotos zeigen einige Impressionen der Longenarbeit.

(Fotografiert von Christine Konrad)

Ein schöner Galopp in Selbsthaltung, Stellung und Biegung

Ein schöner Galopp in Selbsthaltung, Stellung und Biegung

Kruppeherein im Trab als Vorbeteitung zum Angaloppieren

Schönes Untertreten im Trab in Stellung und Biegung. Diese sind durch den durch die Gerte ersetzten inneren Schenkel erzeugt.

Konzentriertes Kruppeherein im Schritt

Geschlossenes Halten auf der Bewegungslinie.

Stellung ung Biegung im Schritt um den durch die Gerte ersetzten inneren Schenkel. Uuups… Kappzaum und Longe fehlen…

Konzentriertes Kruppeherein im Schritt

Trab im Stellung und Biegung. Hier unterstützt gerade eine seitwärtsweisende Parade am Kappzaum den inneren Schenkel.

 

Trab in Stellung ung Biegung um den inneren Schenkel bei voller Konzentration und Selbsthaltung des Pferdes. So ist Longieren eine echte Partnerarbeit